Allgemeine Information

Fluege

SAA und Lufthansa bieten taeglich Fluege an zwischen Frankfurt/Muenchen nach Johannesburg/Cape Town. Die Durschnittliche Flugzeit betraegt ca. 11 Stunden nach Johannesburg und 13 Stunden nach Cape Town. Alternative Optionen ueber Istanbul, Dubai oder Kairo verlaengern die Reisezeit wesentlich. Tickets sind am guenstigsten waehrend der Zeitspanne Dezember bis April.

Verkehr

Die Regel ist Linksverkehr, die Minimum Altersgrenze betraegt 25 Jahre und man benoetigt einen internationalen, gueltigen Fuehrerschein. Geschwindigkeitsbegrenzungen: Autobahn: 120 kmh, Landstrasse 100kmh, Stadt 60 kmh.

Wetter

Dezember und Januar sind die heissesten Monate des Jahres und Temperaturen gehen bis in die hohen 30 Grad Skala. Auch die Schulferien fallen in diesen Zeitraum und die Touristenattraktionen sind Anlaufpunkt vieler Urlauber.

Das Klima kann extrem stark schwanken, abhaengig von der geographischen Lage, von der Kueste zu der Halbwueste bis in die Bergregionen Suedafrika’s. Ein Besuch des Krueger Nationalparks ist am besten waehrend der Wintermonate zu planen. Es regnet dann nicht oft, die Temperaturen sind angenehm, viele Baeume und Buesche haben keine Blaetter, welches die Chance Erhoeht, Wildtiere in ihrer natuerlichen Umgebung zu entdecken.

Die beste Reisezeit fuer KwaZulu Natal liegt zwischen April und Mai, unseren hiesigen Herbstmonaten. Waehrend des Sommers sind Regenfaelle normal und die Temperatur erreicht leicht 30 Grad Celsius und mehr. Schwimmen im Indischen Ozean ist angenehm waehrend des ganzen Jahres durch die warmen Stroemungen an dieser Kueste.

Die Karoo ist eine trockene Halbwueste, welche hervorragende Schotterstrecken anbietet. Im Sommer wird es sehr warm, jedoch koennen die Abende trotz alledem recht stark runterkuehlen. Die beste Reisezeit faellt in unseren Winter zwischen Mai und September. Minusgrade koennen auftreten!

Durch das maritime Klima, welches in der Garden Route herrscht, ist dieses Gebiet regelmaessigem Regen ausgesetzt. Dieses foerdert wiederum das Wachstum der vielfaeltigen Pflanzenwelt, woher auch der Name “Garden Route” stammt. Fruehling und Sommer sind ideale Reisemonate.

Ein absolutes Schmuckstueck waehrend der Sommer Monate ist das Westkapgebiet. Die Temperaturen sind angenehm und stetige Winde bieten eine frischende Kuehlung. Allerdings koennen diese Winde auch extrem stark sein und das Motorradfahren sehr interessant machen!

Weitere Information ist verfuegbar unter: www.weathersa.co.za

Kreditkarten

Internationale Kreditkarten werden in der Regel bei allen Unterkuenften und Shops akzeptiert. Vorsicht beim Planen: Tankstellen akzeptieren keine (oder selten) Kreditkarten! Bargeld kann von den meisten Geldautomaten im ganzen Land abgehoben werden (ATM = Geldautomat).

Aerztliche Versorgung

Das Land ist mehr oder weniger frei von Tropenkrankheiten und es gibt keine vorschriftsmaessige Impfbestimmungen. Malaria kann in den folgenden Provinzen auftreten: Limpopo Province, KwaZulu Natal, Mpumalanga sowie im Krueger Nationalpark. Sollten diese Gebiete besucht werden, ist es ratsam, Antimalaria Medizin zu nehmen und sich entsprechend zu kleiden (lange Hosen, langaermelige T-shirts) und zusaetzlich entsprechende Lotion gegen Mueckenstiche zu benutzen. Im allgemeinen ist die aerztliche Versorgung auf europaeischem Standard. Aerzte muessen zum Zeitpunkt des Besuches bezahlt werden. Es ist ratsam, eine internationale Krankenversicherung einzudecken, damit nach dem Urlaub diese Ausgaben zurueckgefordert werden koennen.

Notruftelefonnummern

Polizei: 10111

Krankenwagen: 10177

Oeffnungszeiten

Geschaefte sind in der Regel offen von 8:30h morgens bis 17:00h nachmittags waehrend der Woche, Samstags von 9:30h bis 13:00h. Die Banken schliessen um 15:30h wochentags.

Staedte- und Strassennamen

Viele der alten Namen sind entweder schon erneuert oder im Prozess der Erneuerung. Einige Beispiele: Pretoria = Tshwane, Bloemfontein = Mangaung, Warmbath = Bela Bela, Nelspruit = Mbombela und Durban = eThekwini. Man sollte sich mit den neuesten Karten oder GPS Dateien eindecken.

Sicherheit

Man sollte keine Township auf eigene Faust erkundigen, sondern, falls das Interesse besteht, eine gefuehrte Tour buchen. Statt eines Abendspazierganges sollte man eher ein Taxiunternehmen beauftragen. Durch die allgemeine Akzeptanz von Kreditkarten braucht man nur einen relativ geringen Betrag an Bargeld. Fuer Notfaelle empfehlen wir die Benutzung eines Handy’s mit Vorprogrammierten Notrufnummern. Weitere Fragen koennen gerne an den Tourguide gerichtet werden. Wir vermeiden grundsaetzlich Problemgebiete und das Fahren nach Einbruch der Dunkelheit (Rinder, Wildtiere etc.)

Sprache

Suedafrika hat elf offizielle Landessprachen, Englisch, Afrikaans und neun Lokaldialekte.

Strom

220V, Adapter fuer dreipolige europaeische Stecker kann man in den meisten Geschaeften kaufen.

Telefon

Die internationale Landesvorwahl ist 0027. Wir raten das eigene Handy zu benutzen und dafuer eine locale “prepaid” karte zu kaufen um die Kosten unter Kontrolle zu halten.

Trinkgeld

Es ist allgemein ueblich, Kellnern, Taxifahrern, Portern und Tourguides Trinkgeld zu geben, im Schnitt 10-15% sind angemessen. Car guards und Tankstellenhelfer kann man R 2.—oder mehr geben. Porters am Flughafen oder an Hotels erwarten ca. R 5 pro Gepaeckstueck.

Visum

Besucher von Deutschland, Oesterreich und der Schweiz benoetigen kein Visum, wenn sie weniger als drei Monate im Land bleiben. Der Reisepass muss fuer weitere 6 Monate nach Einreise gueltig sein und genug Seiten fuer Ein- und Ausreisestempel haben.

Waehrung

Suedafrika’s Waehrung ist der Suedafrikanische Rand (1 ZAR = 100 cent) Banknoten sind denominiert wie folgt: R 10, R 20, R 50, R 100 und R 200, Muenzen wie folgt: 5, 10, 20 und 50 cents, 1,2 und 5 Rand.

Zeitverschiebung

Waehrend des Sommers gibt es keine Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Suedafrika, waehrend des europaeischen Winters betraegt die Zeitverschiebung + 1 Stunde.

Zoll

Zollfreie Einfuhr: persoenliche Kleidung, Juwelen, Sportausruestung und fotografische Ausruestung. Neue Waren bis zu R 3000, Bargeld bis zu R 500, Reiseschecks und andere Waerhungen