Tour 3 – Magical Garden Route

Routenbeschreibung und Zusammenfassung

Dies ist eine 12-tages Tour von Johannesburg mit Endziel Kapstadt. Die Strecke betraegt ca. 2700 km von denen 90% auf Asphalt gefahren werden, der Rest auf Schotterstrassen.

Der erste Tag startet mit einer generellen Einweisung ueber die Tour, wonach wir dann losfahren in Richtung Sueden mit dem ersten Stop in Deneysville Bike Museum. Dort koennen wir eine Kleinigkeit essen und die Sammlung von Classic Bikes bewundern. Die Fahrt geht dann weiter ueber die schoene Strecke von Bethlehem nach Senekal und Winburg, bevor wir den Tag in Bloemfontein beenden.

Tag zwei fuehrt uns von Bloemfontein nach Aliwal North und weiter durch das Ostkap nach Burgersdorp, Steynsburg, Middleburg und letztendlich zu unserer Uebernachtungsunterkunft in Graaff Reinet.

Morgens am dritten Tag besuchen wir das ungewoehnliche Valley of Desolation bevor wir uns auf die Route nach Port Elizabeth begeben. Der vierte Tag ist geplant fuer einen Besuch im Addo Elephant National Park (in einem Safarifahrzeug, die Motorraeder haben Pause), ein Muss in dieser Gegend um diese majestaetischen Giganten und viele andere afrikanische Tierarten zu bewundern.

Am fuenften Tag wird unsere Schotterpistenerfahrung das erste mal getestet, nachdem wir von Port Elizabeth durch das Naturreservat Baviaanskloof weiterfahren. Dies ist eine der schoensten Schotterstrecken Suedafrikas, welche uns dann weiterfuehrt nach Uniondale und dann ueber den herrlichen Prince Alfred Pass nach Knysna.

Durch die kurzen Strecken des sechsten Tages koennen wir so Richtig das Umfeld geniessen, durch dass uns die Tour schickt: von Knysna nach Mossel Bay, ueber den Robinson Pass nach Oudtshoorn, der Straussenzentrale Suedafrika’s.

Der siebte Tag beinhaltet einen Besuch der Cango Caves, bevor wir ueber den Swartberg Pass in “Die Hoelle” hinabfahren, wo wir auch uebernachten.

Da der Weg in “Die Hoelle” eine Sackgasse ist, geht es am achten Tag wieder zurueck zum Swartberg Pass und anschliessend nach Prince Albert, Laingsburg und ueber eine wunderschoene Strecke durch Seeweweekspoort zur Route 62, auf welcher wir weiterfahren in die Kleinstadt Barrydale.

Tag neun beginnt sofort nach Barrydale mit der Route durch den Tradouw’s Pass nach Swellendam, wo wir eine kurze Pause zum Mittagessen einlegen. Von dort geht es suedlich weiter zu dem suedlichsten Punkt Afrika’s, dem Cape L’Agulhas. Nach dem obligatorischen Bild fahren wir zu unser naechsten Unterkunft im nahen Arniston.

Tag zehn ist vorgesehen, um in dem Western Cape einige Paesse zu erkundigen, nach dem wir in Montague dann den Tag ausklingen lassen.

Der folgende Tag wird einmal mehr ausgenutzt, um weitere Paesse in dieser wunderschoenen Umgebung zu erkunden, mit Fotopausen, ohne dass Eile waehrt. Ein entspannter Fahrtag mit herrlichen Aussichten erwartet uns, bevor wir dann in Hermanus ankommen.

Tag zwoelf, obgleich der letzte Tourtag, ist wieder einmal mit Hoehepunkten versehen. Es geht an der Kueste entlang von Hermanus bis nach Fish Hoek, zu dem Kap der guten Hoffnung und schliesslich nach Kapstadt, um die Motorraeder wieder abzuliefern.

Tourpreis: ZAR 54 500.00 mit BMW F700GS

Zuschlag fuer BMW F800GS: ZAR 1 200.00

Zuschlag fuer BMW R1200GS LC: ZAR 6000.00

Inklusive: 11 Uebernachtungen, Abendessen und und Fruehstueck, Tour Guide, Addo Safari, Begleitfahrzeug/Fahrer

Minimum: 5 Teilnehmer